Tunnelübung

Am Samstag dem 21. April 2018 hat im Umfahrungstunnel eine groß angelegte Abschnittsübung statt.

Als Übungsannahme wurde von einem schweren Verkehrsunfall ausgegangen, an dem ein Bus und zwei PKWs beteiligt waren und es zu zahlreichen teils schwer verletzten Personen kam. Sie waren teilweise in den Fahrzeugen eingeklemmt, oder beim eintreffen der Rettungskräfte nicht mehr ansprechbar.

Dieses Unfallszenario wurde anschließend von den Feuerwehren Obdach, Zeltweg-Stadt, Weißkirchen, Judenburg, Baierdorf sowie der Feuerwehr Reichenfels aus Kärnten, die bei einer Alarmierung gemeinsam mit der Feuerwehr Weißkirchen die bei einem Ernstfall sofort mitalamiert werden, abgearbeitet. 

Die aus den Fahrzeugen befreiten Personen wurden anschließend an das Rote Kreuz übergeben, welches sich auch mit einem Einsatzstützpunkt vor Ort befand.

Insgesamt waren an der Übung rund 100 Einsatzkräfte mit 16 Fahrzeugen der Feuerwehr beteiligt, sowie das Rote Kreuz Obdach das sich mit der Unterstützung des Bezirkes auch um das schminken und vorbereiten der Verletzten gekümmert hat.

Im Rahmen der Abschlussbesprechung konnte eine gute Zusammenarbeit unter den Wehren sowie dem Roten Kreuz festgestellt und ein erfolgreicher Abschluss der Einsatzübung bekannt gegeben werden.

Die Freiwillige Feuerwehr Obdach bedankt sich herzlich bei allen mitwirkenden Personen und Organisationen für Ihre Teilnahme und den guten Ablauf dieser Übung!